Von 1877 bis 1880 lebte Sandreuter in Paris, 1882 siedelte er nach Florenz um, zwei Jahre später bezog er in Basel ein Atelier. Er erhielt zahlreiche Aufträge für Wandmalereien und Sgraffiti in bzw. an öffentlichen Gebäuden. Er restaurierte und dekorierte zum Beispiel auch Räume des Klosters St. Georgen (Stein am Rhein). 1896 wurde er Mitglied der Eidgenössischen Kunstkommission. 1897 reiste er nach Florenz, um Arnold Böcklin für die geplante Böcklin-Medaille zu zeichnen, und eröffnete am 19. September eine von ihm organisierte Böcklin-Ausstellung in der Kunsthalle Basel.

 

Hans Sandreuter, Waldinneres, 1874

Kunstmuseum Basel, Sammlung Online http://sammlungonline.kunstmuseumbasel.ch/eMuseumPlus 04.09.2019

Hans Sandreuter | Waldinneres

€ 29,00Preis