Sandreuter war Böcklins engster Schüler; manche Kritiker warfen ihm zu Lebzeiten vor, ein Böcklin-Nachahmer zu sein. Er war ein Vertreter der Fin-de-siècle-Kunst und wurde hauptsächlich in der Schweiz als Künstler bekannt. Zur hundertsten Wiederkehr seines Todestages hat das Kunstmuseum Basel 2001/2002 eine grosse Gesamtausstellung organisiert. Sandreuters Œuvre zeigt eine grosse Vielfalt. Neben Öl- und Aquarellbildern schuf er monumentale Dekorationskunst. Er entwarf druckgrafische Arbeiten und Glasmalereien sowie Möbel. Sandreuter war ein «ebenso engagierter wie kritischer Weggenosse, ja Parteigänger der jungen Kunst seiner Generation». Einige von ihm gestaltete Fassaden und Wanddekorationen sind heute noch vorhanden, zum Beispiel die Fassade der «Bärenzunft» und die Wandarbeiten der «Schmiedezunft» in Altbasel.

 

Hans Sandreuter, Ein Sommertag, 1892

Kunstmuseum Basel, Sammlung Online http://sammlungonline.kunstmuseumbasel.ch/eMuseumPlus 04.09.2019

Hans Sandreuter | Ein Sommertag

€ 29,00Preis