Im September 1906 hielt sich Ferdinand Hodler in der Region Interlaken im Berner Oberland auf. Hier entstanden mehrere Landschaftsgemälde, die sich durch einen trockenen Malvortrag bei intensivem Kolorit auszeichnen, was auf die Verwendung von Ölfarbenstiften zurückzuführen ist. Auf der Alp Breitlauenen entstanden fünf Ansichten auf den Brienzer- und Thunersee, wobei ein Gemälde in Hochformat einen ähnlichen Blick auf den Thunersee wiedergibt . Das breitformatige Basler Gemälde reduziert jedoch die Wiesen der Breitlauenenalp im Vordergrund und rückt dadurch den Thunersee stärker in den Blickpunkt.

 

Ferdinand Hodler, Thunersee von Breitlauenen, 1906

© Kunstmuseum Basel, Sammlung Online http://sammlungonline.kunstmuseumbasel.ch/eMuseumPlus 04.09.2019

Ferdinand Hodler | Thunersee von Breitlauenen

€ 29,00Preis