Das Gemälde gehört zu einer insgesamt dreizehn Fassungen und Varianten umfassenden Werkgruppe Hodlers, in denen er die Sicht von Chexbres, einem Ort in der Westschweiz, der zwischen Lausanne und Montreux gelegen ist, auf die Sayover Alpen zum Thema macht. Als er 1895 erstmals die Sicht von der Bucht von Cully auf die Savoyer Alpen malte, geschah dies im Rahmen des Genfer Wettbewerbs Concours Calame. Als Motiv war ein Schweizer See vorgegeben. Das Basler Gemälde entstand zusammen mit weiteren Werken in den Jahren 1904/05. In der Zeit um 1911 griff Hodler dieses Motiv nochmals auf.

 

Ferdinand Hodler, Der Genfersee von Chexbres, 1905

© Kunstmuseum Basel, Sammlung Online http://sammlungonline.kunstmuseumbasel.ch/eMuseumPlus 04.09.2019

Ferdinand Hodler | Der Genfersee von Chexbres

€ 29,00Preis